Dennis Oesterwinter

Zu meiner Person

„Wo Anmaßung mir wohlgefällt?

An Kindern: denen gehört die Welt!“

J. W. Goethe

Meine Haltung

Vertrauen und Verlässlichkeit

Von der ersten Begegnung an ist der Garant einer wirkungsvollen Psychotherapie die vertrauensvolle und verlässliche Beziehung zum Patienten. Für mich steht der Not leidende Patient mit seinen ‚besonderen‘ Bedürfnissen im Mittelpunkt. Eine flexible Termingestaltung, hohe Erreichbarkeit (z. B. Video-Therapie) und bedarfsorientierte Begleitung weiterer kollegialer und fachärztlicher, medikamentöser, fachtherapeutischer oder umfeldbezogener Hilfen sind selbstverständlich.

Wertschätzung und Achtung

Ein respektvolles und wertschätzendes Begegnen auf Augenhöhe ist das Fundament, um zu den Patienten ein tragfähiges Arbeitsbündnis zu etablieren. In einer Psychotherapie sollte es um Echtheit und das Gefühl von „Ich werde ernst genommen“ gehen. In einem geschützten therapeutischen Raum, geht es darum, Lösungswege im Interesse und Tempo des Patienten zu finden und nicht darum, den Ast abzusägen, auf dem er oder sie gerade sitzt – ohne das vorher gemeinsam eine Leiter gebaut wurde.

Kompetenz und Flexibilität

Bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist ein fundiertes Wissen um die besonderen Belange in den sensiblen Lebensphasen und Lebenswelten (z. B. Pubertät) von höchstem therapeutischen Wert und Wichtigkeit. Bereits kleine Schwierigkeiten im Alltag können ein seelisches Erdbeben auslösen. Infolgedessen kann es zu massiven Veränderungen in den eigenen Erlebens- und Verhaltensweisen und zu leidvollen Veränderungen kommen. Hier ist ein schulenübergreifendes, multimodales, individuelles Behandlungsverfahren sinnvoll und setzt eine umfassende Kenntnis in den einzelnen Heilverfahren voraus. Entsprechend richte ich das Behandlungsvorgehen an die Behandlungsbedürftigkeit des Patienten aus.

Meine Behandlungsschwerpunkte

Mitgliedschaften

  • Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie/Psychodynamische Psychotherapie e. V. (DFT)
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e. V. (DGVT)
  • Psychotherapeutenkammer Berlin (PTK Berlin)
timeline_pre_loader
Psychotherapeutische Qualifikationen

2013 - 2015

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am AKJP (Schwerpunkt Verhaltenstherapie und systemische Therapie)

2014 - 2017

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am ZAP Lehrinstitut (Schwerpunkt Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)

2015

Abschluss Curriculum für Psychotraumatologie

2017

Approbation als „Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut“

2017

Erlangung der Fachkunde im Richtlinienverfahren Verhaltenstherapie

2017

Erlangung der Fachkunde im Richtlinienverfahren tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie

seit 2017 bis dato

Bis dato in Zusatzausbildung im Heilverfahren Psychoanalyse /Analytische Psychotherapie (AP/PA) am ZAP GmbH 
timeline_pre_loader
Vita

2008 - 2012

Studium der Erziehungswissenschaften (Universität Bielefeld), Studienschwerpunkten Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie

2008 - 2017

Pädagogische Fachkraft in der ambulanten Jugendhilfe und Jugendgerichtshilfe, sozialpädagogische (Familien-)Hilfe, offene Kinder- und Jugendarbeit (Projektarbeiten, aufsuchender Jugendsozialarbeit)

2013

Tätigkeiten in einer fachärztlichen Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie N. Christmann

2013 - 2014

Mitarbeiter im therapeutischen Behandlungsteam an der Privatklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Walstedde GmbH

2014 - 2015

Tätigkeit in der stationären Patientenversorgung an der LWL Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

2015 - 2017

Psychotherapeutische Tätigkeit in der ZAP Institutsambulanz

seit 2018

In eigener privater Praxis in Berlin-Wilmersdorf

seit 2019

seit 2019 niedergelassen und in privater Praxis in Berlin Schöneberg-Tempelhof

Zuletzt aktualisiert am 15.09.2021