Psychotherapie für junge Erwachsene

Psychische und Verhaltensstörungen in Verbindung mit der sexuellen Orientierung und Entwicklung

Sexuelle Reigungskrise | ichdystone Sexualorientierung | sexuelle Beziehungsstörung | Sexualkonflikt in Zusammenhang mit Bisexualität | Homosexualität

Coming-Out und sexuelle Coming – Of – Age – Schwierigkeiten?

Zu keinem Zeitpunkt stellt die sexuelle Orientierung (homo-, hetero- oder bisexuell) eine Störung dar. Allenfalls können sich infolge der sexuellen Orientierung soziale, familiäre Probleme, psychische Belastungen und Einschränkungen in der Lebensführung ergeben. Häufig kann dann keine Akzeptanz gegenüber der eigenen sexuellen Orientierung empfunden werden (z. B. Coming-Out oder Coming-Of-Age- Schwierigkeiten, Feindseligkeit, etc.).

Ebenso kann auch Unsicherheit hinsichtlich der sexuellen Orientierung, infolge von sozialen und psychischen Folgen, Leiden verursachen (sexuelle Reifungskrise). Patienten können dann unter Ängsten, Depressionen, Suizidalität, soziale Ausgrenzung oder Isolation leiden.

Nicht selten sind Patienten auch von dem Wunsch erfüllt eine andere (als die eindeutig vorhandene) sexuelle Orientierung haben zu wollen (ichdystone Sexualorientierung). In manchen Fällen kann die sexuelle Orientierung auch zu Problemen bei der Aufnahme oder Aufrechterhaltung einer intim-sexuellen Beziehung führen (sexuelle Beziehungsstörung oder auch Sexualkonflikt).

In bestimmten Fällen ist eine Beratung nicht ausreichend, sondern eine fachkundige Psychotherapie zur Abwendung der psychischen Folgen angezeigt. Gerne berate ich Sie hierzu in einem ersten Kennlerngespräch!

Zugehörige Diagnosen:

F66.0 Sexuelle Reifungskrise,
F66.1 Ichdystone Sexualorientierung/sexuelle Orientierungsstörung;
F66.2 Sexuelle Beziehungsstörung;
F66.8/F66.9 Sonstige psychische und Verhaltensstörungen in Verbindung mit der
sexuellen Entwicklung und Orientierung/n. n. b.

Zuletzt aktualisiert am 13.08.2019