Psychotherapie für junge Erwachsene

Psychotherapie für junge Erwachsene (18 – 21+ Jahre)

Sind die meisten psychischen, sozialen und physischen Herausforderungen und Entwicklungsaufgaben im Kindes- und Jugendalter bezwungen, finden sich junge Erwachsene häufig eindeutig existentielleren Problemen gegenüber oder ‚stolpern‘ erst jetzt über ihre Aufgaben, die sie in ihrem jungen Leben noch nicht gemeistert haben.
Der Ernst des Lebens beginnt, der Freiraum expandiert und die Erwartungen steigen. Für viele junge Erwachsene ist gerade dies ein Lebensabschnitt, der einer kompetenten Unterstützung bedarf um krisenhafte Zuspitzungen abzuwenden und fit für eine gesunde, selbstverantwortliche und glückliche Lebensführung zu machen.

Probleme im jungen Erwachsenenalter

Im jungen Erwachsenenalter treten häufig psychische Auffälligkeiten oder Störungen im Zusammenhang mit der eigenen Identität und selbstständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung auf. Es zeigen sich häufig typische Symptome, die auf ein manifestes psychisches Syndrom hindeuten.

Psychische Auffälligkeiten im jungen Erwachsenenalter

Ängste und Zwänge, Essstörungen, akzentuierte Persönlichkeitsveränderungen, externalisierte Störungen des Sozialverhaltens, Suizidalität, Sucht, Selbst- und Fremdverletzendes/-aggressives Verhalten (z. B. Ritzen), Trauma(-folge)-störungen und akute Belastungsreaktionen, Störungen im Zusammenhang mit der eigenen Sexualität oder Partnerschaft und natürlich Selbstbild- oder Identitätsstörungen.

Psychotherapie für junge Erwachsene

Die Psychotherapie mit jungen Erwachsenen ist äquivalent zu der Psychotherapie mit Erwachsenen, berücksichtigt aber die spezifischen Fallstricke in diesem Lebensalter und geht mit besonderem Augenmerk auf die besonderen entwicklungspsychologischen Belange dieses Lebensalter einher. Die Stärkung der Autonomie, Förderung der Selbsthilfe und Überwindung der psychischen Belastungen sind häufig die primären Ziele.

Wissenschaftlich fundiertes Vorgehen

Durch stetige Fort- und Weiterbildungen bin ich bemüht, stets ein höchstmögliches Maß an methodischer Güte und fachlicher Qualität zu liefern. Durch eine umfangreiche Eingangs-, Begleit- und Abschlussdiagnostik bin ich versucht eine wirksame Behandlung sicherzustellen.

Zuletzt aktualisiert am 13.08.2019